Am 04. Juli war Storchenvater Jörg Heyna wieder bei uns, um mit Unterstützung von Firma Wolfsteller und Werner Grundmann unsere Jungstörche zu beringen. Es zeigte sich, dass nur zwei Tiere das schlechte Wetter überstanden haben. Ein Jungstorch lag tot im Nest.
Storchenberingung 04 JuliDie Störche wurden wie üblich in einer Tragetasche nach unten gebracht, dann auf Verunreinigungen untersucht, gewogen und unter Anleitung von Jörg Heyna von den Kindern Malte und Merle Boie beringt. Bevor sie wieder ins Nest kamen, wurde dieses noch gereinigt und mit einem Arm voll Stroh neu ausgepolstert. Ein Altstorch beobachtete das Geschehen von der Sirene aus, und ließ sich mit der Rückkehr zu seinem Nachwuchs viel Zeit. 

Währenddessen beantwortete Jörg Heyna noch viele Fragen der ungefähr 20 Zuschauer, die -zum Teil mit 'nem Bier in der Hand- die Beringung verfolgt hatten.
Gerd Menzel

Pulsschlag 8/2013

 

Neues von Krummschnabel 27.09.2017

Storch „Krummschnabel“ 12.05.2015

Krummschnabel lebt! 2014