Fotos aus Rosas Zeiten

Die Rosa in der  Hoffnung  von Viehhorn kommendTriebwagen Nr. 1 in der "Hoffnung" von Viehhorn kommend.

Die Billetts für Fahrten mit der Kreisbahn waren in Puls recht unterschiedlich erhältlich. Jahrelang wurden im Gebäude bei der hinter dem Bahngelände liegenden Mühle Fahrkarten ausgegeben, danach vom Dachdeckermeister Heinrich Bracker; und schließlich konnten die Reisenden ihre Billetts in der Gastwirtschaft von Huchmann erwerben

Helmut Tank auf seinem Fahrrad vor dem Bahnhof. Sein Begleiter ist Fred Ohlsen aus Flensburg. 
Ein Foto von 1937

Häufiger Treffpunkt war der Warteraum auf dem Bahngelände. Von links: Klaus-Hermann Ketels, Hans Alter, Rudolf Mohrdieck und Rudolf Stöver

Ein letztes Mal werden Zuckerrüben verladen. Gut sind die gesamte Bahnanlage und das Hauptgeleis Richtung Haltestelle Viehhorn zu sehen. Die Aufnahme entstand im Herbst 1954

Von Hand wurden die Zuckerrüben verladen. Der Lanz Bulldog beförderte noch einmal Rüben zur Bahnstation

Vor dem Bahnschuppen; Von links aus gesehen Max Martens, Max Gripp, Theo Huchmann, lsche Göttsche, Helga Fischer und Heinrich Stöver

Die Einwohner von Puls können ein letztes Mal Fahrzeuge und Bedienstete der Kreisbahn in Puls im Einsatz sehen. Der Abbau im November 1954 schreitet unter der Aufsicht von Betriebsleiter Oskar Kannenberg, links im Vordergrund, zügig voran. Die Bahnhofsgeleise zur Linken sind schon abgebaut. Nun folgt das Geleis nach Viehhorn

Bilder und Texte aus dem Band "Rendsburger Kleinbahn" Schmalspur-Romantik von 1901 bis 1957 von Andreas Kerber. Geiger-Verlag Horb am Neckar 

Weiterlesen: Kies aus Puls war sehr gefragt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen